Stress ist in der heutigen Gesellschaft anerkannt und jeder kennt Stress.

Kein Mensch ist ohne! Dein überreiztes System zeigt sich durch diverse Symptome, die sowohl körperlicher als auch emotionaler Natur sind. Die ersten Frühwarnzeichen erkennen viele Menschen als „Stress-Symptome“ gar nicht. Diese Beschwerden betreffen so ziemlich jeden mal. Und allein der Gedanke „ das hat jeder, das ist normal“ beruhigt dein Gehirn und es sieht keine Notwendigkeit, etwas zu ändern. Bestätigung im Außen gibt dir ein Gefühl von Zugehörigkeit und Normalität.

Alles zu Stress Symptome:

Aus meiner Praxis als Stress-Coach möchte ich dir heute einige der häufigsten Stress Symptome vorstellen und genauer auf sie eingehen. 

Kopfschmerzen können ein Zeichen von Stress sein.  

Wahrscheinlich hast du auch Schmerzen zwischen den Schulterblättern, oder auch im Schulter- und Nackenbereich. Diese andauernden Verspannungen in den Muskeln, Sehnen und Bändern steigen auf bis in den Kopf, der schmerzt dann.  

Spannungskopfschmerz ist die läufige Bezeichnung.  

Migräne gehört ärztlich abgeklärt! Hier geben Betroffene allerdings auch an, dass mit gesunder Stressbewältigung die Schübe seltener verlaufen. Sich mit deinem Stress auseinander zu setzen kann helfen, hier die Kombination aus ärztlicher Behandlung und Stress-Coaching positiv zu nutzen.  

Einschlaf- und/oder Durchschlafprobleme sind echte Killer für deine Lebensfreude.  

Die Achterbahn deiner Gedanken kannst du schwer stoppen. Dein Körper ist müde, dein Geist hellwach. Deinen Stress zu entlarven und verschiedene Tools können dir dabei helfen, wieder besser ein- und durchzuschlafen. 

Dehydrierung ist für deinen Körper eine echte Belastung. 

Bist du gestresst, im Hier und Jetzt oder auch nur in Gedanken, kappt dein Körper die nicht essentiellen Vorgänge in deinem Körper. Dazu gehören auch Appetit, Durst und die Verdauung. Im Stress sind alle lebenserhaltenden körperlichen Funktionen wichtig, nicht, ob du gerade Hunger oder Durst hast. Achte auf deinen Flüssigkeitshaushalt. Wenn du Durst verspürst, dann ist es schon 5 vor 12. 

Stress Symptome – wer kenn das nicht?

Verdauungsprobleme sind häufig durch Stress mit verursacht. Alle körperlichen Symptome gehören ärztlich abgeklärt! Gleichzeitig überlege mal: wenn du Stress hast, was passiert mit deiner Verdauung? Verstopft, Durchfall, Schmerzen im Darm (brennen, stechen, Völlegefühl, Druck)?  

Deine äußere  Körperhaltung sagt etwas über deine innere Haltung und deinen Stress.  

Gehst du mit dem Kopf nach unten durch die Straßen? Rollst du deine Füße gut ab beim Gehen oder „schlufst“ du immer mal wieder mit den Füßen? Hast du ein kleines Lächeln im Gesicht? Halte inne und beobachte dich. Wer inne hält, erhält inneren Halt! Richte dich mal richtig auf, ruhig das Kinn etwas gen Himmel strecken, Atme durch und gehe ein Stück aufrecht mit geradem Rücken und Brust raus. Fühlt sich anders an? Super!  

Flach atmen ist ein ganz typisches Stresssympton. Wenn dir dein Atem nur bis halb in die Brust reicht, dann versuche folgendes: Schließe deine Augen, richte dich ganz auf und atme bewusst und tief, bis dein Bauch sich nach außen wölbt, dann fülle auch deine Lungen mit Sauerstoff; bis es nicht mehr geht. Atme die Luft durch den Mund aus. Wiederhole das 3-5 Mal.  

  

Ich habe in meinem weiteren Blogbeitrag häufige Stress Symptome aufgelistet. Schau dort gern vorbei.  

Sollte deine Problematik nicht dabei sein, lasse alle Beschwerden ärztlich abklären. Gleichzeitig lohnt es sich, mal auf deinen Stress zu schauen. Nimm gerne Kontakt zu mir auf.  

Wer nicht handelt wird behandelt!  

Nicht nur auf körperlicher Ebene, auch auf psychischer und verhaltensbasierter Ebene führt Stress zu vielen unangenehmen Empfindungen und schlimmstenfalls Schmerzen.  Erfahre jetzt mehr zum Thema Stress Symptome.

Gedankenrasen, innere Abwertung, Erschöpfung, Konzentrationsstörungen, Fehlerhäufung, Verlust von Fokus, Rückzug, das Gefühl von Schwäche, Angst, Wut, Scham, Gereiztheit, Streitsucht, Konsum von Alkohol, (mehr) rauchen, Ablenkung durch Social Media, Unlust usw. sind Anzeichen deines Stress Symptome-Frühwarnsystems.

Stress ist nicht erst dann, wenn du bereits in einer depressiven Episode steckst oder einen Burn-Out hast. Stress ist schon lange vorher! Kümmere dich um deinen Stress, ansonsten bekümmert er dich. 

Häufige Erkältungen sind bereits ein wichtiges Alarmzeichen. Dein Immunsystem ist überreizt. Horch mal in dich rein, du  hast dir etwas zu sagen.  

Viele einfache Tools können dir dabei helfen, deinen Stress richtig zu verarbeiten, Stress Symptome zu erkennen und wieder mehr auf dich zu achten. Für mich ist gesunde Stressbewältigung das „Zauberding“ schlechthin. Wenn du bereit bist, dich dir und deinem Stress zu widmen, wenn du Lust auf mehr von dem hast, was gerade in deinem Leben fehlt, zB Leichtigkeit, Gelassenheit, Frieden innen und außen, ein gesunder innerer Dialog, eine positive Verbindung zu anderen Menschen, dann können wir gemeinsam diesen Weg gehen. Der erste Schritt ist immer deiner 

Lass uns gemeinsam auf die Suche nach deinen Stress machen, Stress Symptome aufdecken und ich zeige dir mneue Wege auf in meinem Stress Coaching Programm. 

Stress Symptome

Krank durch Stress! Frühwarnzeichen ignoriert? 

Stress Symptome pur!

Gestresstes Deutschland! Laut einer repräsentativen Online-Umfrage mit 2.158 Teilnehmern für den Zeitraum von 1 Jahr (Quelle: Swiss Life Deutschland und YouGov Deutschland) klagen 80 % der Deutschen über Stress. Die „Psyche“ ist ein häufiger Grund für Berufsunfähigkeit. 76 % der Männer fühlen sich gestresst, bei Frauen sind des 84 %. Gründe für Stress im Job wurden angegeben mit: 55 % Zeitdruck, 47 % Aufgabenmenge, 35 % Arbeitsatmosphäre, 21 % Angst vor Verlust des Arbeitsplatzes, 23 % kein Urlaub wegen Corona/fehlende Freizeitaktivitäten. 

Stress Symptome in der Wissenschaft

In der sehr umfassenden Stressstudie der TKK von 2021 heißt es (Zitat)„…knapp zwei von drei Menschen in Deutschland (64 %) fühlen sich mindestens manchmal gestresst“. Weiter heißt es:“…das Stresserleben steigt kontinuierlich an“. 

Eine Umfrage im Auftrag der DAK-Gesundheit zum Jahreswechsel 22/23: „Weniger Stress – dieser Wunsch für das neue Jahr ist laut einer Umfrage im Auftrag der DAK-Gesundheit so verbreitet wie noch nie. 67 Prozent der Befragten gaben an, sie wollten 2023 Stress vermeiden oder abbauen. 

Mehr zu Stress Symptome:

Chronischer Stress ist hier das Problem. Dieser kann zB ernste Herz-Kreislauf-Probleme verursachen, wie zum Beispiel Bluthochdruck, Herzrasen oder Herzinfarkte.  

Destruktive Ablenkungsstrategien wie zum Beispiel Alkohol- oder Drogenmissbrauch, ungesunde Ernährung und wenig Bewegung können dazu beitragen, dass die Gesundheit zusätzlich extrem leidet. Kurzfristiges Senken des Stressniveaus durch diese Strategien ist möglich, langfristig tragen sie zu negativen Auswirkungen auf die Gesundheit bei und können zu weiteren Problemen führen. 

Es gilt zu beachten, dass diese Stress Symptome nicht immer ein direktes Anzeichen von Stress sein müssen und auch durch andere Ursachen ausgelöst werden können. Wenn du jedoch eine oder mehrere dieser Stress Symptome bemerkst und das Gefühl hast, dass Stress der Auslöser sein könnte, solltest du Maßnahmen ergreifen, um dein Stressniveau zu senken. 

Hier sind einige Tipps zum Thema „Stress Symptome“, die dir dabei helfen können:

  1. Identifiziere die Quelle deines Stresses: stelle fest, was genau deinen Stress verursacht. Stress lässt sich weder bekämpfen noch vermeiden. Stress hat auch viele Vorteile. Wenn du das Gefühl hast, an der „Stress-Quelle“ nichts ändern zu können, keine Handlungsmacht hast, suche dir einen vertrauenswürdigen und empathischen Gesprächspartner. Im Stress verlierst du schnell den Fokus und dem Blick für Lösungen und Ausweichmanöver. Suche dir Unterstützung. 
  2. Nehme dich wichtig, nimm dir Zeit: Plane regelmäßige Pausen und mache Dinge, die dir Freude bereiten und entspannen. Nimm dich wichtig, aber nicht zu ernst! Wenn dir „auf dem Klodeckel sitzen und Tür zu“ als Pause gerade in den Kopf kommt, dann mach das einfach mal. Niemand sieht dich. Und jetzt tief und vollständig atmen – so entspannst du besonders gut.  
  3. Betreibe körperliche Aktivität: Bewegung kann helfen, Stress abzubauen und die Stimmung zu verbessern. Mach langsam: Nimm die Treppe und nicht den Fahrstuhl, arbeite im Stehen,  gehe durch das Zimmer beim Telefonieren. Steigere deine Bewegung langsam. Bist du sportlich aktiv, dann lauf vielleicht eine Extra-Meile, oder buche einen weiteren Kurs im Studio. 
  4. Nutze Entspannungstechniken: Probiere mal Yoga, Meditation oder Atemübungen aus, um deinen Körper zu entspannen und Stress abzubauen. Alles zu alternativ und spirituell? Ok! Horch mal in dich rein und frage dich: Was ist das allerschlimmste, was passieren kann, wenn ich das mal probiere?  
  5. Pflege deine sozialen Beziehungen: Suche die Unterstützung von Freunden und Familie, um dich verbunden und unterstützt zu fühlen. Gerade im Stress willst du deine Ruhe? Niemanden sehen? Mach diesen kleinen Schritt. Für dich.  
  6. Achte auf deine Ernährung: Esse häufig ausgewogen und gesund. In stressigen Zeiten leidet dein Immunsystem. Gib deinem Körper gute und (überwiegend) gesunde Nahrung. So hilfst du dir gut durch die ruckelige Zeit. Stress und die Symptome, egal ob körperlich oder mental, sind so individuell und auch persönlich, dass es „nichts gibt, was es nicht gibt“. Lerne dich und deine Symptome kennen. So kannst du schnell Maßnahmen ergreifen und dir selbst eine Stütze sein. Mit gesunder Stressbewältigung und meinen Tools entlarven wir deinen Stress ganz bestimmt. Ich schaue da hin, wo du im Dunkeln fischst. Ich leuchte mit meiner Stressdetektiv-Taschenlampe auf deine Stressgeschichten.  Focus on the bright!

          Verwandte Beiträge


          Katharina Winkenbach

          Ich habe dieses Jahr sehr intensiv mit Susanne gearbeitet. Vor dem Coaching hatte ständig das Gefühl unter Strom zu stehen, konnte nur schwer abschalten und war immer wie "getrieben". Im Coaching habe ich die Ursachen für diese Gefühle verstanden und gemeinsam mit Susanne Strategien erarbeitet, wie ich mich wieder gelassen und ruhiger fühlen kann. Susanne ist als Coach SEHR einfühlsam. Ich habe mich jederzeit sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt. Susanne hat mich ernst genommen, mich unterstützt und motiviert. Ich kann die Zusammenarbeit mir ihr zu 100% empfehlen.



          Susanne Suckert

          Susanne Suckert