Stress Coaching – Bis du das Unbewusste bewusst machst, wird es dein Leben lenken und du wirst es Schicksal nennen!

Stress Coaching ist eine Methode, die darauf abzielt, Menschen bei der Bewältigung von Stress zu unterstützen. Strukturierte Gespräche dienen dazu, je nach Ziel, eigene Lösungsansätze zu entwickeln. Veränderungsprozesse beginnen immer von innen nach außen. Eine tiefe Vertrauensbasis ist der Grundpfeiler des Prozesses. Neue Perspektiven in Denk- und Fühlmustern, veränderte Wahrnehmung und Bewertung der stressauslösenden Ereignisse und verankern von passgenauen Tools sind feste Bestandteile des Coaching. Wer bereit ist, hier auf einer tiefen Ebene von offener Zusammenarbeit, Vertrauen und Wertschätzung mit mir zu arbeiten, wird seinen Stress deutlich reduzieren und den Umgang mit belastenden Situationen in der Zukunft völlig neu erleben.
Beim Stress Coaching werden verschiedene Methoden und Techniken eingesetzt, um deinen individuellen Bedürfnissen und Zielen gerecht zu werden. Zu den häufigsten Techniken gehören:

  • Stressmanagement-Techniken wie Entspannungsübungen, Atmungstechniken oder Achtsamkeitstraining
  • Kognitive Verhaltensweisen, um negative Gedanken und Denkmuster zu erkennen und zu verändern
  • Zeitmanagement-Techniken, um den Umgang mit Zeitdruck und Terminen zu verbessern
  • Kommunikationstechniken, um die zwischenmenschliche Kommunikation und Konfliktlösung zu verbessern

Stress Coaching für dein Gehirn

Klarheit ist häufig ein fehlender Baustein, um deinen Stress zu verstehen. Unter anderem sind das zentrale Nervensystem, intrinsische vs. extrinsische Motivation und viele andere unbewusst ablaufende Prozesse mit verantwortlich für deinen Stress. Hier etwas Licht ins Dunkel zu bringen ist Teil meines Coachings und kann dir schon Druck nehmen und dich für deinen Macht- und Handlungsbereich öffnen.
Stress Coaching zielt darauf ab, deine Stärken und Ressourcen zu erkennen und zu nutzen, um den Stress signifikant zu reduzieren und deine Lebensqualität zu verbessern. Wenn du lernst, deine Stressoren und Reaktionen bewusst zu erkennen, bist du in der Lage, deine Ziele effektiver zu verfolgen, erfolgreicher, gelassener und motivierter zu sein.
Ich begleite und unterstütze als Coachin und Mentorin sowohl Einzelpersonen im 1:1 Coaching, als auch Gruppen. Die Tools können in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden, wie zum Beispiel in Unternehmen, Schulen oder Krankenhäusern. Im persönlichen Bereich kann Stress Coaching eine wertvolle Unterstützung sein, um den Umgang mit Stress deutlich zu verbessern und die Lebensqualität zu steigern.
Stressbewältigung ist ein Transformations-Prozess, der mehrere Sitzungen beinhaltet. Jeder Klient erhält ein auf seine Bedürfnisse individuell abgestimmtes Coaching. Ich unterstütze jeden einzelnen Klienten in seinem Tempo, um ihm bei der Bewältigung von Stress zu helfen. Effektive Methoden zur Stressbewältigung mit einer genauen Anleitung sind Teil jeder Sitzung.
Wenn Stress die Herausforderung ist, dann leuchte ich mit meiner Stressdetektiv-Taschenlampe mal genau hin und gemeinsam schauen wir, wie du es mit Leichtigkeit schaffst, beim nächsten Stress bestmöglich mit dir und der Situation umgehen kannst. Der erste Schritt ist immer deiner!

 

Stress coaching

Stress Coaching – Das sollten Sie wissen

In unserer heutigen schnelllebigen Welt ist es nicht ungewöhnlich, dass wir uns gestresst fühlen. Ungefähr 67 % aller Menschen im deutschsprachigen Raum wünschen sich weniger Stress. Ob bei der Arbeit, in der Schule oder im privaten Bereich – der Alltag kann uns schnell überwältigen und uns das Gefühl geben, dass wir den Anforderungen nicht gewachsen sind. Wenn wir uns jedoch dauerhaft gestresst fühlen, kann das negative Auswirkungen auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden haben. Als Stresscoach möchte ich dir heute einige Tipps geben, wie du deinen Stress unter die Lupe nimmst um Bewusstsein zu schaffen, also ein kleines Coaching für dich zum verstehen.

Identifiziere deine Stressoren

Der erste Schritt bei der Stressbewältigung ist es, herauszufinden, was dich stresst. Es ist durchaus möglich, dass du deine Frühwarnzeichen gar nicht mit Stress in Verbindung bringst. Jeder hat ja mal Rückenschmerzen oder ist kurz angebunden. Das ist richtig, und auch wieder nicht. Dein Körper sagt dir, dass etwas „zu viel“ von etwas da ist, was gerade hinderlich ist. Die eigenen „blind Spots“ zu entdecken ist schwierig. Dein Gehirn will gar keine Veränderung. Es möchte Energie sparen und überleben. Punkt. Also erfindet es tausende Ausreden, warum die Frühwarnzeichen keine Veränderung bedingen. Als deine Coachin beleuchte ich deine blinden Flecken und somit können wir gezielt daran arbeiten, positive und leichtere Strategien für deine Herausforderungen zu finden. Es geht nicht darum, Stress zu vermeiden, denn Stress hat seine Berechtigung. Ich unterstütze dich dabei, eine gute Lösung oder Alternative zu finden zu deinen jetzigen stressvollem Leben.

Überprüfe deine Einstellung

Deine Einstellung hat Einfluss auf deinen Stress. Wie denkst du über dich? Die Menschen? Die Welt?
Deine Einstellung macht deine innere Haltung aus. Je destruktiver die Einstellung, je verhärteter die Haltung. Das Leben ist schwer und zäh. Es gibt Dinge außerhalb deines Einflusses. Lege deinen Fokus auf das, was du beeinflussen kannst.
Überlege dir, welche Dinge/Situationen das sein könnten. So kommt dein Leben in den Fluss. Fokus on the bright.

Plane Zeit für dich

Eine deiner Energien ist Zeit. Eine gute Zeitplanung kann dazu beitragen, deinen Stress zu reduzieren. Je nachdem, was für ein Stressanteil gerade in deiner Lebensphase am Start ist, kann Zeit eine Hürde darstellen. Erstelle einen Tagesplan und blocke dir kleine Pausen und bringe dich in eine entspannte Haltung. Eine gute Zeitplanung kann dir helfen, gelassener zu sein und dich weniger gestresst zu fühlen.

Kampfsimulation

Regelmäßige Bewegung ist der Tipp für Stressabbau. Dein Gehirn freut sich: es hat (die Stressreaktion) überlebt und kann raus aus dem Kampfmodus. Endlich abschalten und entspannen! Es belohnt dich mit einer Dusche aus Glückshormonen. Fang klein an: Nimm die Treppe statt Fahrstuhl; gehe beim Telefonieren auf- und ab oder parke dein Auto ein paar Straßen weiter weg. Auch Yoga oder Meditation helfen, Stress abzubauen.

Zwei Äpfel sind gesund, 20 nicht.

Eine gesunde Ernährung trägt dazu bei, dass du dich besser fühlst. Es ist mit der Ernährung analog zum Stress: Zuviel von „irgendwas“ macht krank. Eine ausgewogene Mahlzeit macht dich satt und bringt dir Energie. Zu viel Nahrung und zu viel Ungesundes macht dich träge und lethargisch. Eine gesunde Ernährung kann dazu beitragen, dass du dich körperlich und geistig besser fühlst. Fang klein an. Überforderung macht zusätzlichen Stress.

Social-Media und andere Ablenkungen

Ständig erreichbar? Social Media statt eine Runde durch den Stadtpark spaziert? Entlarve deine Ablenkungsstrategien und folge deinem Tagesplan. Wo hast du dir Zeit geblockt für dich? Nutze diese Zeit ohne technologischen Schnick-Schnack und nehme deine Umgebung wahr. Das versetzt dein reizüberflutetes Gehirn in Entspannung, du hast weniger Stress.
Wenn du noch keine Lösung für dein Problem hast, dann bewundere es doch einfach mal und stelle dir die Frage: Wer bin ich ohne mein Problem?

Verwandte Beiträge


Katharina Winkenbach

Ich habe dieses Jahr sehr intensiv mit Susanne gearbeitet. Vor dem Coaching hatte ständig das Gefühl unter Strom zu stehen, konnte nur schwer abschalten und war immer wie "getrieben". Im Coaching habe ich die Ursachen für diese Gefühle verstanden und gemeinsam mit Susanne Strategien erarbeitet, wie ich mich wieder gelassen und ruhiger fühlen kann. Susanne ist als Coach SEHR einfühlsam. Ich habe mich jederzeit sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt. Susanne hat mich ernst genommen, mich unterstützt und motiviert. Ich kann die Zusammenarbeit mir ihr zu 100% empfehlen.



Susanne Suckert

Susanne Suckert